Tag und Nacht für Sie erreichbar

(0561) 87 77 41

Fragen und Antworten - Holzapfel Bestattungen

Fragen und Antworten zu Gräbern


Die Mindestruhefrist gibt Auskunft darüber, wie lang die Grabstätte eines Verstorbenen nicht neu belegt werden darf. Die Mindestruhefrist ist gesetzlich festgelegt und unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland. Außerdem können Friedhöfe eine längere Ruhefrist festlegen als gesetzlich vorgeschrieben.

Die Dauer der Mindestruhefrist bestimmen die Bestattungs- und Friedhofsgesetze der Bundesländer. In Hessen beträgt die Ruhefrist 20 Jahre. Friedhöfe können diese Ruhefrist nach Ihren eigenen Satzungen anheben, jedoch nicht unterschreiten.

Die Dauer des Nutzungsrechtes an einer Grabstätte richtet sich nach ihrer Art, den kommunalen Bestimmungen sowie nach den gesetzlichen Ruhefristen.

So ist das Nutzungsrecht an einer einstelligen, pflegelosen oder anonymen Grabstätte meist genauso lang wie die gesetzliche Ruhefrist. Beträgt die Ruhefrist beispielsweise 20 Jahre, so wird auch bei diesen Grabstätten meist ein Nutzungsrecht von 20 Jahren vergeben. Es ist nicht verlängerbar.

Wahlgrabstätten für Särge oder Urnen sind flexibler. Hier haben Angehörige die Möglichkeit, das Nutzungsrecht an der Grabstätte zu verlängern.

Das Nutzungsrecht an einer Baumgrabstätte im FriedWald oder RuheForst hält so lange an, wie das Waldstück für Bestattungen gepachtet wurde. Die Pachtdauer der Wälder beträgt 99 Jahre ab Gründungsjahr des Waldfriedhofes.

Kolumbarien sind Wände mit Nischen für die Aufbewahrung von Urnen. Diese Wände sind oberirdisch. Nach deutschem Bestattungsgesetz muss die Urne nach Aufbewahrung in einem oberirdischen Kolumbarium, in der Erde beigesetzt werden. Ein Platz in einem Kolumbarium setzt also eine Bestattung der Urne zu einem späteren Zeitpunkt voraus. Kolumbarien werden auf vereinzelten Friedhöfen angeboten. In Kassel ist dieses Angebot noch nicht gegeben.

Die Größen von Grabstätten sind von Friedhof zu Friedhof unterschiedlich. In Kassel sind Erdbestattungsgräber sind je Stelle mindestens 2,15 x 0,90m groß. Urnenreihengräber und Urnenwahlgräber sind mindestens 0,80 x 0,80m groß. Eine Stelle in einer Urnengemeinschaftsgrabanlage ist pro Urne mindestens 0,40 x 0,40m groß.