Tag und Nacht für Sie erreichbar

(0561) 87 77 41

Fragen und Antworten - Holzapfel Bestattungen

Fragen und Antworten zur Vorsorge


Die Auseinandersetzung mit der eigenen Bestattung fällt vielleicht schwer, gibt Ihnen aber ein Stück Sicherheit und Beruhigung für den Rest Ihres Lebens.

Ihre Angehörigen wollen den Bestattungswünschen möglichst gerecht werden. Wurden diese aber zu Lebzeiten nicht geäußert, ist im Sterbefall oft Ratlosigkeit da. Ihre Nächsten müssen in der schweren Zeit der Trauer wichtige Entscheidungen treffen und dabei hoffen, dass dies auch in Ihrem Interesse gewesen wäre.

Deshalb machen Sie sich schon zu Lebzeiten Gedanken über die Art der Bestattung, die Wahl der Grabstätte und sprechen Sie in Ihrer Familie darüber. Halten Sie die Wünsche schriftlich fest, gesprochenes ist schnell vergessen.

Eine finanzielle Absicherung des Bestattungsvorsorgevertrages ist auf verschiedenen Wegen möglich. Haben Sie bereits Erspartes für die Bestattung vorgesehen, so gibt es die Möglichkeit dieses Geld auf ein Treuhandkonto mit jährlicher Verzinsung und Bankbürgschaft einzuzahlen.

Sind Sie noch relativ jung, so kann eine Sterbegeldversicherung für Sie das Richtige sein. Mit niedrigem Beitrittsalter bieten Sterbegeldversicherungen eine kostengünstige Form der Absicherung. Außerdem kann eine vorhandene Lebensversicherung oder Sterbegeldversicherung in den Bestattungsvorsorgevertrag eingesetzt werden.

Wir raten aber davon ab sich auf anderen Wegen abzusichern. Bei anderen Absicherungen droht eine Zwangsauflösung bei Pflegebedürftigkeit oder Insolvenz.

Sollten Ihre Lebensumstände dafür sorgen, dass Sie auf finanzielle Unterstützung des Sozialamtes angewiesen sind, so wird Ihr gesamtes Vermögen überprüft. Haben Sie nun im Vorfeld Geld für Ihre dereinstige Bestattung auf einem Bankkonto oder in bar zurückgelegt, werden diese Gelder für Ihre notwendigen Sozialmaßnahmen verwendet. Das Geld wird bis auf das Schonvermögen für Sie aufgebraucht.

Um zu verhindern das Sozialämter oder andere Stellen Ihr angespartes Geld für die Bestattung nun für andere Zwecke ausgeben, ist im Vorfeld ein Bestattungsvorsorgevertrag abzuschließen und das Geld auf ein Treuhandkonto einzuzahlen. Das Geld auf dem Treuhandkonto ist zweckgebunden und für den Zugriff Dritter geschützt. Auch eine nicht-kapital bildende Sterbeversicherung kann mit ruhigem Gewissen abgeschlossen werden, hier ist ebenfalls eine Auflösung durch Dritte ausgeschlossen.